Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 

Freunde
   
    theaterliebe

    wunschdenken
    - mehr Freunde

Letztes Feedback
   31.01.14 21:13
    und was danach? was denk
   29.03.14 15:41
    Ich wünsche dir ganz, ga
   1.04.14 20:55
    Das hat mich jetzt irgen
   20.04.15 23:45
    ..ich kenn diese Situati
   28.06.15 22:22
    Sich immer wieder in die
   13.12.15 21:36
    Kann ich gut nachempfind


https://myblog.de/schweinchenleben

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Viel Liebe...

Ich habe beim Stöbern zwei schöne Zitate gefunden, die mich irgendwie bewegt haben: 1.Liebe heilt fast jede Depression, nur werden Depressive selten geliebt. (Dr. med. Gerhard Uhlenbruck) 2.Jemanden zu lieben, der Depressionen hat, ist wie London. Es ist die tollste Stadt der Welt, aber es regnet jeden Tag. (Sophie Manleitner) Ich würde nicht sagen, dass depressive Menschen nicht geliebt werden, aber es ist unheimlich schwer sie zu lieben, weil so vieles an ihnen was liebenswert war von der Krankheit verschüttet und zerstört wurde. Wie soll man diesen Menschen lieben, wenn man Angst haben muss er stößt einen immer und immer wieder zurück? Wie soll man ihn lieben, wenn er so voll von Trauer, Wut, negativen Gedanken,Dunkelheit und Schmerz ist?Wie soll man ihn lieben, wenn er sich selbst nicht lieben kann, wie wenn man das Gefühl hat dieser Mensch ist abwesend und abgeschnitten vom Geschehen?Wie soll man ihn lieben, wenn man ihm gegenüber auch oft Gefühle wie Wut, Trauer und Ohnmacht empfindet? Ich kann von mir sagen, dass jedes "Ich hab dich lieb", jede Umarmung, jedes Zeigen von Anteilnahme und Mitgefühl so unendlich tröstlich für mich ist und mir das Gefühl gibt doch nicht ganz allein zu sein mit mir und meiner Krankheit. Zu wissen, dass es Menschen gibt die ihre Hand nach mir ausstrecken, wenn ich ganz unten im dunklen Abgrund sitze, die es manchmal sogar schaffen mich so sehr zu halten, dass ich nicht nach unten stürze, es ist einfach nur schön und tut gut. Oft reicht es schon jemanden bei mir zu haben der meinen Kopf streichelt, wenn ich weine, jemanden der mich im Arm hält ohne etwas zu sagen. Mir helfen Menschen die sich mit mir an meinen kleinen Erfolgen freuen, seien es Therapiesitzungen die gut getan haben, Stunden und Tage ohne bleierne Schwere oder Tage an denen ich es schaffe mir ohne schlechtes Gewissen Ruhe und Pausen zu gönnen und mir helfen Menschen, die aber auch annehmen können, dass das Schweinchen wieder mehr wütet und mich in die Knie zwingt. Das alles ist so unglaublich viel verlangt und ich glaube es gelingt nur, wenn eine gewisse Liebe vorhanden ist.
1.4.14 20:36
 
Letzte Einträge: Seine dunkle Seite, Wunde, Warum?, Bungeeseil, Nicht immer stark, Abend-allein


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


hope / Website (1.4.14 20:55)
Das hat mich jetzt irgendwie Grad voll berührt, dieser Text. <3

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung